HNA: Netz wächst Meter für Meter

Sohlingen. In der jüngsten Sitzung des Sohlinger Ortsrates wurde über Straßenreparaturen diskutiert. Die Entscheidung: Bevor repariert wird, soll das Nahwärmenetz ausgebaut werden.

In der Sitzung einigten sich die Lokalpolitiker Hartmut Filmer, Heike Mittelstädt, Bernd Reinke und Wilhelm Wedekind darauf, erst nach Abschluss der Bauarbeiten für das Nahwärmenetz im Dorf zu entscheiden, welche Stellen repariert werden sollen.

Den kompletten Beitrag lesen Sie auf den Seiten der HNA.

Aktuelles zum Baufortschritt

Wir möchten Sie auf diesem Wege über den aktuellen Stand und über die weiteren Baumaßnahmen informieren:

Beginn KW 32/2014 (04.08.2014)
Aktuell Abgeschlossen
In Planung
Erledigt Bauabschnitt I (Neue Straße, Kellerkamp, Eichengrund, Uslarer Straße)

Bauabschnitt II (Oberflächenarbeiten Schulstr. bis Bleichstr.; Restarbeiten
Parkplatz Rhiel mit Ahle-Mühlengrabenquerung bis Bäckereistr.,
Oberflächenarbeiten Bäckereistr. bis Bleichstr., Rohrverlegung und
Isolierung Schulstr. Rhiel bis Bleichstr.)

Leitung in den Stadtweg, Oberflächenarbeiten Kreuzung
Feldstr. /Bleichstr.; Kreuzung  Bleichstr. > Stadtweg

Bereits angeschlossene Gebäude 30/54
Ende KW 52/2015 (23.12.2015)

Aktuelle Bilder vom Baufortschritt:

Nahwärmenetz
NahwärmenetzJul 28, 2014Photos: 251
 

Dezember 2015: Der letzte Hausanschluss ist hergestellt. Mit einer über 30 m langen gesteuerten Bohrung vom Grundstück Brandt unter dem Bach und der
Bleichstr. hindurch wurde die Bäckereistr. erreicht. Der tiefste Punkt unter der Bleichstr. war bei ca. 4 m..
Es wurde ein 50 m Flex Rohr eingezogen, nachdem die Muffen isoliert wurden wurde die Bäckereistr. verfüllt und der Bitu eingebaut. Der zweite Bauabschnitt ist damit auch abgeschlossen.

März 2015: Der erste Bauabschnitt ist fertiggestellt. Ab KW 13 wird mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen.

Zwischenstand Ende 2014: Netz und Speicher sind mit ca. 79 m³ aufbereitetem Wasser befüllt. Das Netz ist aufgeheizt und die ersten beiden Anschlüsse sind am 23.12.14 in Betrieb gegangen.

HNA: Nahwärme in Sohlingen noch vor dem Weihnachtsfest

Sohlingen. Für einen Wärmevorrat von zwei bis drei Tagen soll der neue Wärmespeicher sorgen, der am Dienstagmorgen mit Hilfe von zwei Schwerlastkränen an der Biogasanlage Gebauer in Sohlingen aufgestellt wurde.

Der 9,7 Tonnen schwere Metalltank mit 20 Zentimeter dicker Isolierung hat laut Hartmut Ische von der Nahversorgungs-Gesellschaft ein Speichervolumen von 60 000 Litern.

Vor allem in der Nacht nicht abgerufene Wärme soll in dem Speicher gelagert werden. Produziert wurde der Tank laut Ronald Hylla von der Firma Jakob Schweißtechnik (Einbeck) in Heidenau bei Dresden.

Über Pumpen an den beiden Biogasanlagen und am neu installierten Leitungsnetz in der Erde werde so gewährleistet, dass jeder ans Netz angeschlossene Haushalt mit der benötigten Wärme versorgt werden kann, sagte Ische.

Als Reserve für besonders kalte Tage stehe zusätzlich ein 1000 Kilowatt-Ölkessel bereit, der anspringt, um die Wärmeversorgung sicherzustellen. Noch vor Weihnachten soll der bereits verlegte Leitungsnetz-Teil im Ahledorf mit Wärme gefüllt werden, damit die ersten zehn Haushalte damit heizen können.

Den kompletten Artikel finden Sie bei der HNA.

HNA: Es geht voran mit der Dorfheizung in Sohlingen

Sohlingen. Der Endspurt zum Bioenergiedorf in Sohlingen hat begonnen: Der Bau des Nahwärmenetzes, auch Dorfheizung genannt, über das mehrere Haushalte mit Wasser zum Heizen durch Abwärme der beiden Biogasanlagen versorgt werden, schreitet voran.

Im ersten Bauabschnitt geht es entlang der Uslarer Straße, der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 241. Danach werden die Leitungen in der Siedlung verlegt. Bislang läuft alles plangemäß, berichtet Heike Mittelstädt von der Sohlinger Bioenergie-Genossenschaft. Probleme bereite lediglich die unterschiedlich dicke Asphaltschicht der Bundesstraße. Hier geht es zum vollständigen Artikel der HNA.
Die Genossenschaft als Bauherr hat eine Bitte: Wenn Anwohner Bedenken wegen der Linienführung des Nahwärmenetzes hätten, sollte sie sich an Hartmut Ische oder Heike Mittelstädt von der Bioenergie-Genossenschaft oder an das zuständige Ingenieur-Büro GUT von Gunter Brand (Kassel) wenden, nicht aber an den Baubesprechungen teilnehmen. (fsd)

HNA: Spatenstich für Sohlinger Dorfheizung

Sohlingen. „Es gibt noch die Chance, günstig miteinzusteigen.“ Das war der erste Satz aus dem Mund der führenden Vertreter der genossenschaftlichen Nahwärmenetzbauer in Sohlingen beim ersten Spatenstich am Mittwochvormittag für das langersehnte Projekt.

Die Freude, dass es endlich losgeht mit der Dorfheizung, könnte noch größer werden, wenn sich noch mehr Sohlinger beteiligen. Bis zu 70 Hausanschlüsse sind möglich. 50 waren es zuletzt.
Der vollständige Artikel auf hna.de

Spatenstich fürs Nahwärmenetz: Hartmut Ische, Jörg Gebauer (beide von der Genossenschaft), Barbara Illmer und Gunter Brandt (Firma GUT), Bürgermeister Torsten Bauer, Heike Mittelstädt (Genossenschaft), Ronald Hylla (Firma Jacob Schweißtechnik), Ortsbürgermeister Hartmut Filmer, Klaus Götze (Firma Menneke) und Jürgen Römer (Genossenschaft) mit Enkel Moritz. Foto: Schneider

Spatenstich fürs Nahwärmenetz: Hartmut Ische, Jörg Gebauer (beide von der Genossenschaft), Barbara Illmer und Gunter Brandt (Firma GUT), Bürgermeister Torsten Bauer, Heike Mittelstädt (Genossenschaft), Ronald Hylla (Firma Jacob Schweißtechnik), Ortsbürgermeister Hartmut Filmer, Klaus Götze (Firma Menneke) und Jürgen Römer (Genossenschaft) mit Enkel Moritz. Foto: Schneider

HNA: Bauern erzeugen Energie

Sohlingen. Die Landwirtschaft ist im Wandel. Das wurde am Sonntag beim Tag des offenen Hofes auf dem Sohlinger Betrieb der Ahletal KG einmal mehr deutlich.

Ernst Warnecke, Heinrich Wasmund und Jörg Gebauer hatten zur Besichtigung ihres Betriebes, der seit Juli 2008 als Ahletal KG besteht, eingeladen, und mehrere hundert Interessierte waren gekommen.

Landwirte der Ahletal KG kümmern sich nicht nur um klassische Landwirtschaft

Längst beschäftigt sich der Betrieb nicht mehr nur mit der klassischen Landwirtschaft: Kühe, Schweine, Ackerland. Es gibt mehrere Standbeine für das Trio mit 355 Hektar Acker- und 165 Hektar Grünlandfläche. Pro Jahr geben die 265 Kühe 2300 Tonnen Milch, dazu kommt der Betrieb einer Biogasanlage auf dem Betriebsgelände unterhalb des Ziegenbusches bei Sohlingen. Und seit Herbst 2011 produziert eine 265 Kilowatt starke Photovoltaikanlage auf den Dachflächen des Betriebes Strom, der für zusätzliche Einnahmen sorgt. Die Biogasanlage wurde im Sommer vor zwei Jahren in Betrieb genommen. Sie erzeugt 250 Kilowatt Stromenergie.

Weiterlesen

HNA: Landflucht und Leerstand

Einwohnerzahl sinkt weiter – Immer mehr Wohnungen und Häuser unbewohnt

Uslar. Die Einwohnerzahl im Uslarer Land schrumpft weiter. Das beweisen die aktuellen Zahlen aus dem ersten Halbjahr 2008. Danach ist die Einwohnerzahl in Uslar mit seinen 19 Ortsteilen erneut zurückgegangen: Von 15664 zum Jahresende 2007 auf 15525. Das sind 139 Einwohner weniger.

Weiterlesen

HNA: Die Dörfer bluten aus

Analyse: Im Uslarer Land gibt es auch gute Beispiele für die Nutzung von alten Häusern

Von Jürgen Dumnitz

Uslar. Wer zwischen Weser und Solling lebt, hat die Veränderungen in den vergangenen Jahren hautnah erfahren. Junge Menschen drehen ihrer idyllischen Heimat für die Ausbildung den Rücken zu. Sie kommen wegen fehlender Arbeit aber meist nicht zurück. Die Folge: In den Wohnungen und Häusern lebt die Eltern- und Großelterngeneration. Später stehen die Immobilien leer, weil sie nicht mehr gebraucht werden. Die Dörfer bluten aus. Weiterlesen